celle0221

Förderung Modernisierung

Mit der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes „Altstadt-Celle“ können unter Einsatz von Städtebauförderungsmitteln verschiedene Baumaßnahmen finanziell unterstützt werden.

  • Öffentliche Maßnahmen im Bereich des Hoch- und Tiefbaus
  • Zuschuss zu privaten Modernisierungs- und Ordnungsmaßnahmen solange Städtebaufördermittel in ausreichender Höhe zur Verfügung stehen.

Grundlage der Förderung bildet die „Förderrichtlinie „Altstadt-Celle“, welche die Grundsätze der Förderung, die Art der förderfähigen Maßnahmen sowie die Förderquoten regelt.

Voraussetzung und Grundsätze für die Gewährung eines Zuschusses für private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen sind unter anderem:
  • die Lage des Gebäude innerhalb des förmlich festgelegten Sanierungsgebietes (Abgrenzung siehe hier)
  • der Abschluss eines Vertrages vor Beginn der Maßnahme zwischen dem Eigentümer und der Stadt Celle.
  • die Einzelmaßnahmen müssen der Erreichung der Ziele und Zwecke der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme dienen (siehe hier)
  • die Modernisierungsmaßnahme muss der Beseitigung  von  Missständen  durch  bauliche  Maßnahmen dienen,  die unter  Fortbestand  der  bisherigen  Nutzung entsprechend  den  Sanierungszielen den  Gebrauchswert  von  Gebäuden  nachhaltig  erhöhen.  Zeitgemäße, technische, hygienische und funktionelle Anpassung im Rahmen der denkmalrelevanten  Ansprüche.
  • die Übereinstimmung  mit  den  denkmalpflegerischen  Anforderungen  zur  Erhaltung, Pflege, Instandsetzung und Entwicklung.

Ein  Rechtsanspruch  auf  Förderung  besteht  nicht,  weder  dem  Grunde  noch  der  Höhe nach. Die Förderhöhe wird nach den Regelungen der Städtebauförderrichtlinie als pauschalierte Förderung  auf Grundlage der als förderfähig festgestellten Kosten  ermittelt.

Fördermittel müssen in ausreichender Höhe zur Verfügung stehen.

Eine Förderung erfolgt grundsätzlich nur einmalig.

Förderanträge können formlos bei der Stadt Celle gestellt werden.