celle019e

Besonderheit Fachwerk

Vorherrschend in der Altstadt ist der Fachwerkbau. Die Giebel stammen aus verschiedenen Jahrhunderten, die ältesten aus dem ausgehenden 15. Jahrhundert. Traufenhäuser des 17. und 18. Jahrhunderts fügen sich ein, sind aber häufig mit Zwerchgiebeln versehen. Die älteren Häuser mit zum Hof führender Durchfahrt weisen noch auf das frühere Ackerbürgertum der Bewohner hin.

Ab 1600 erhielten manche Häuser, zum Teil nachträglich, vorspringende Erker oder bis zum Boden reichende sog. „Utluchten‘. Vielfach kragen die Stockwerke vor. Zunächst noch niedrig, werden sie allmählich höher. Die Ständer sind meist senkrecht übereinander angeordnet; die Balkenköpfe ruhen häufig auf reich profilierten Knaggen.

Mehr oder minder reiches Schnitzwerk sowie Inschriften zeigen vor allem die Stockwerkschwellen, wobei die Art der Ornamentik Rückschlüsse auf das Alter des Hauses zulässt.

Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Altstadtbild durch unharmonische Einfügung moderner Bauten empfindlich gestört, und erst in neuerer Zeit hat man sich bemüht, diesem Trend Einhalt zu gebieten. Man begann ferner damit, die Fachwerkhäuser instandzusetzen und sie mit farbigen Anstrichen zu versehen, um die Holzkonstruktionen und Schnitzereien besser hervortreten zu lassen. Die Stadt Celle möchte das alte Stadtbild soweit wie möglicherhalten.

Denkmalschutz und Genehmigungspflicht

Das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz beschreibt, was zum Schutz der Kulturdenkmale zu tun ist. Für denkmalgeschützte Gebäude wurde festgelegt, dass diese zu erhalten und zu schützen sind und dass Instandhaltungs- und Baumaßnahmen genehmigungspflichtig sind. Darüber hinaus sagt das Denkmalschutzgesetz auch, dass für Baudenkmale eine Nutzung anzustreben ist, die ihre Erhaltung auf Dauer gewährleistet. Die Denkmalschutzbehörde unterstützt die Eigentümer hierbei.

Bei allen Planungen rund um denkmalgeschützte Gebäude innerhalb des Sanierungsgebietes Altstadt empfiehlt es sich, frühzeitig Kontakt mit der Städtebauförderung und der Denkmalschutzbehörde aufzunehmen, um die Weichen für gleichermaßen denkmal- und nutzungsgerechte Lösungen zu stellen.

Informationen zum Thema Förderung von privaten Modernisierungs- und Ordnungsmaßnahmen im Sanierungsgebiet Altstadt Celle erhalten die hier.